Tierfreu(n)de

  • 23.09.2020

Tiere, oft beste Freunde des Menschen, Gefährten, Seelentröster, Therapeuten, Motivator, Impulsgeber und vieles mehr. Sie gehören auch zum Alltag in unserer Einrichtung.
Unsere Hasenfamilie:
beliebt bei Groß und Klein
bringt viel Freude in den Bewohneralltag bei Gruppen- und Einzeltherapien
liebevoll ver-/umsorgt von Bewohnern und Mitarbeitern der Ergotherapie 

Die „gefiederten“ Bewohner:
2 Agaporniden (Unzertrennliche), 2 Wellensittiche und 1 Nymphensittich sorgen vor dem Restaurant für reichlich Stimmung. Alle machen lautstark auf sich aufmerksam.

 

Kater „Charlie“:
Charlie ist mit seiner Besitzerin vor 5 Jahren in die Einrichtung gezogen. Inzwischen hat er die Herzen aller Bewohner und Mitarbeiter des Bereiches erobert. Er „tigert“ den ganzen Tag im Wohnbereich umher und hat nicht nur bei seinem Frauchen ein Körbchen. Er weiß genau, beim welchem Bewohner er sich öfter sehen lassen muss, um an die schmackhaftesten Speisen zu kommen. Man sieht es ihm an!

Das Retro-Mops-Fräulein „Peaches“
Besonders gern gesehene Gäste sind Hunde von Mitarbeitern und Angehörigen.
Unsere Bewohner freuen sich immer riesig, wenn das 16 Wochen alte Retro-Mops-Fräulein „Peaches“ einer Mitarbeiterin mit in die Einrichtung kommt.
Die Kleine ist so drollig und lässt sich gern streicheln. Bewohner und Tier lieben den Kontakt gleichermaßen. 

Bewohner-Wellensittiche:
Einige Bewohner haben ihre Wellensittiche mit in die Einrichtung gebracht. Die Tiere leben mit im Bewohnerzimmer und werden durch die Bewohner in Eigenregie versorgt.
Sie sehen, Bewohner und Tiere sind bei uns gleichermaßen willkommen.
Nach Rücksprache mit der Einrichtungsleitung, können neue Bewohner gern ihr Haustier mitbringen. Voraussetzung dafür ist, dass die Versorgung des Tieres durch den Bewohner, auch bei dessen Abwesenheit, gewährleistet ist.

 

 

 

Zurück